BANDS

ABORTED

Death-Metal - Belgium
Man stelle sich vor das man Misery Index, Benighted, Dying Fetus, Exumed und Skinless allsamt mit Instrumenten bewaffnet in ein Studio einsperrt, die Musiker gut durchmischt, in Schichten einteilt und unter Androhung von roher Gewalt dazu zwingt im Konsens eine neue Band zu entwerfen. So oder so ähnlich könnte man Aborted beschreiben, die in der internationalen Death Metal Szenerie nicht nur für ihren verschärften Death Metal sondern auch für ihre Umtriebigkeit verschrien sind. Die Band liebt es nicht nur derbes Material zu spielen sondern sie liebt es ebenso derbe viele Shows zu spielen und sich immer wieder auf Packages mit passender musikalischer Unterstützung zu hieven. Allerdings sieht es ganz so aus als ob sich die Herren für 2020 vorgenommen haben deutlich weniger zu spielen um dafür im Studio fleißig am Nachfolger des letzten Outputs "Terrorvision" zu arbeiten. Nun, wir haben keine Kosten und Mühen geschreckt um die Band davon zu überzeugen das Studio kurz ruhen zu lassen um euch beim #WOD2020 gehörig die Gehörgänge freizublasen - und zwar mit einem Special-Set zum 25 jährigen Jubiläum der Band!

AGRYPNIE

Post-Black-Metal - Germany
Wir heißen 2020 willkommen und wünschen euch alles Gute für dieses neue Jahr! Euch einfach ein paar lapidare Neujahrswünsche entgegenzuschleudern entspricht allerdings nicht unserem Habitat - deswegen packen wir gleich noch eine Band mit drauf. Dementsprechend heißt unser erster Neuzugang in diesem Jahr Agrypnie! Vertrackt und melodisch, allzeit tiefgründig und ständig in der düstersten Ecke anzutreffen gilt die Band um Mastermind Torsten als einer der Pioniere in Sachen deutscher Post Black Metal.

BAEST

Death-Metal - Denmark
Wir bleiben unseren dänischen Nachbarn verbunden und holen mehr frisches Blut ins beschauliche Lichtenfels! Viel frischer als mit BAEST kann es allerdings nicht werden, denn die Band hat noch keine 5 Jahre auf dem Buckel! Was die Jungspunde in dieser Zeit allerdings an Liveaktivitäten abgefackelt haben, bekommt so manch gestandene Truppe in ihrer gesamten Karriere nicht aufs Kerbholz! Diverse Festivals in allen Größenordnungen sowie Touren mit Decapitated, Entombed AD und Aborted haben den Ruf der Band als absolute Livemacht ebenso gefestigt wie ihre ureigene Interpretation des neuen derben Death Metals irgendwo zwischen Dismember, Bloodbath und Entrails - das könnte richtig derbe werden.. UGH!

BODYFARM

Death-Metal - Netherlands
Ihr wollt Death Metal? Ihr bekommt Death Metal - und zwar den der allerbesten niederländischen Schule! Nein wir reden hier nicht von Asphyx oder Soulburn (hatten wir doch alles schon...), sondern vielmehr von frischem Blut besagter Szene. Wenige Bands können solch eine steile Karriere vorweisen wie die Todesschwadron Bodyfarm. Stete Verhaltensmuster in Sachen Szeneverbundenheit, solide Outputs und niederwalzender Songstrukturen zeichnen die vierköpfige Band genauso aus wie der Sympathiebonus der den Mannen anhaftet. Du kennst die Band nicht?! Na dann aber flott - Boxen aufdrehen auf und reinhören!

CUT UP

Death-Metal - Sweden
Ihr wollt Gescherbel, Geballer und allgegenwärtige Zerstörung? Sollt ihr haben! Als sich Vomitory 2013 in den langanhaltenden Winterschlaf begaben, konnten einige der Bandmitglieder die Füße für nicht eine Minute stillhalten und sich eine Auszeit gönnen. Die Geburtsstunde von CUT UP! Deren 2015 Erstling "Forensic Nightmares" zeigte eine ganz klare Marschrichtung: brachial-finsterer Death Metal zwischen Cannibal Corpse, Vader und natürlich Vomitory. Jeder der hier klassisch melodischen skandinavischen Todesstahl erwartet sollte sich auf eine Enttäuschung gefasst machen, denn das Viergespann prügelt derbe alles nieder und hält von Mitsingrefrains ungefähr soviel wie von filigraner Gitarrenarbeit - kleckern, klotzen und zerstückeln!

DESTRUCTION

Thrash-Metal - Germany
Der ein oder andere wird sich schon gefragt haben ob wir wirklich so kaltblütig sind und Tankard allein auf dem Flyer stehen lassen, obwohl Sodom vor 2 Jahren schon ran durften - die Antwort ist natürlich NEIN! Schließlich sind wir keine Unmenschen - deswegen haben wir uns dazu entschlossen den Kerlen ein paar passende Spielgefährten aus alten Zeiten zur Seite zu stellen.. Destruction! Als essentieller Part der Big Teutonic 4 ist die Band seit den frühen 80ern aktiv und seit jeher auch extrem umtriebig. Allein in den letzten 5 Jahren kommt die Band auf 3 Alben und 2 Splits - nicht gerade wenig wenn man bedenkt das wir hier keine quirligen Youngsters sondern gestandene Thrasher im besten Alter vor uns haben. Als Special für euch gibt die Band eine Oldschool-Setlist zum Besten: 35 Years INFERNAL OVERKILL!!!

DISBELIEF

Death-Metal - Germany

Die Großmeister des deutschen Sludge-Death Metals kehren zurück um 2020 ein neues Album zu veröffentlichen! Moment mal - sie kehren zurück?! Das ist so nicht ganz richtig, denn wirklich weg waren Disbelief noch nie! Seit 1990 aktiv hat die Band um Szeneurgestein Jagger zuletzt 2017 mit "The Symbol of Death" von sich hören lassen. Nun, wie soll man die Musik des Fünfers beschreiben? Die Band spielt keinen Standard Death Metal aber so richtig lässt sie sich auch nicht zwischen anderen Sludge Bands verorten - manch einer würde behaupten das sie tatsächlich eine völlig eigene Schiene fährt. Stampfend, wütend, walzend und meist im Midtempo scheppernd krachen die Songs tonnenschwer auf den Zuhörer darnieder. Absolute Hörempfehlung für Freunde der schwer verdaulichen Kost!

ENDSEEKER

Death-Metal - Sweden
Wie würde es klingen, wenn die alten ENTOMBED und die aktuellen CANNIBAL CORPSE ein Kind hätten? Was würde passieren, wenn man die Riffs und die sägenden Gitarren des Stockholmer Death Metals mit der Stimme des Corpsegrinders zusammenbringen würde. Was sich theoretisch nach einer Superband anhört, die viel Bier beim Barbecue haben würde, haben ENDSEEKER praktisch umgesetzt.

FATEFUL FINALITY

Thrash-Metal - Germany
Wie ihr wisst sind wir für so einige Schandtaten bereit wenn es darum geht der ein oder anderen aufsteigenden Band eine Chance zur Präsentation der Livedarbietungskünste auf einer größeren Bühne zu gewähren. Dementsprechend haben wir im Sumpf der deutschen Underground-Thrashs gefischt und dabei Fateful Finality zutage gefördert! Die Truppe aus Stuttgart trat erstmals 2006 mit einem Demo zutage und konnte wenige Jahre später den Titel des Wacken Metal Battle Winners 2012 für sich verbuchen. Neben althergebrachten Einflüssen alá Exodus ist den Mannen auch der ein oder andere moderne Touch der recht eigenständigen Musik nicht abzuerkennen.

GUTALAX

Grindcore - Czech Republic
Shit happens! Es tgut uns leid aber unter genau diesem Motto kamen wir nicht umhin GUTALAX zu buchen - SORRY! Dementsprechend hoffen wir natürlich dass ihr euch die Klobürste wie ein Breitschwert um die Hüfte hängt und euer Holster mit feinstem Toilettenpapier aufmunitioniert (mindestens 3-lagig bitte!). Die Bande aus unserem östlichen Nachbarland macht live keine Gefangenen wenn es darum geht aus der Liebe zu Fäkalien und dem Stuhlgang im Speziellen sowie Allgemeinen eine schmierig-schöne Livedarbietung zu zaubern. Verdünnt euer Bier mit genügend Abführmittel und los gehts!

HELLBURST

Black-Thrash - Germany
Der Preis für Süddeutsche Metalnachwuchsförderung geht an.. HELLBURST! So oder so ähnlich würden wir die Band ankündigen wenn wir jenen Preis zu vergeben hätten. Da wir im Schrank unseres Büros aber leider keine Trophäen stehen haben die auf einen neuen Besitzer warten, geben wir der jungen Truppe lieber einen Slot auf unserem schönen Festival! Die Truppe aus Bamberg holzt in alter Black-Thrash Manier durchs Unterholz und zeigt eindrucksvoll jene jugendliche Räudigkeit die ältere Machwerke von Größen wie Desaster erstmals in die Welt hinauskotzten: holpernd, finster um sich ballernd - lasst euch überraschen!

LIK

Death-Metal Sweden
Wir bleiben in Schweden und begeben uns auf einen kurzen Trip direkt von der CUT UP Basis in Karlstadt nach Stockholm und finden dort 4 Typen die es sich zur Aufgabe gemacht haben nicht nur den Sound sondern auch dem Songwriting einer der Urväter eines ganzen Genres zu huldigen. Die Rede ist natürlich von LIK, die sich absolut der Mucke der von Dismember verschrieben haben und daraus auch kein Geheimnis machen. Fette Riffs, fette Vocals, fetter HM2-Sound und eine der Death Metal Überraschungen der letzten Jahre. Die Band konnte mit "Mass Funeral Evocation" gut von sich reden machen und ihren Ruf durch den Nachfolger "Carnage" und einige Liveshows gut untermauern.

MASSACRE

Death-Metal - USA

Ihr habt Bock auf so richtig alten Death Metal aber wolltet schon immer wissen welche Band eigentlich hinter diesem ominösen Album namens "From Beyond" steckt? Kein Stress - wir klären euch auf und liefern euch ganz nebenbei die absolute Vollbedienung! Massacre aus Tampa Florida haben mit besagtem Album eins der Referenzwerke des US-amerikanischen Death Metals abgeliefert und sind seit jeher Garant für aggressive Liveshows. 2014 legten die Brutalos das passenderweise als "Back from Beyond" titulierte Album nach und konnte so zweifelsfrei beweisen dass sie noch lange nicht zum alten Eisen gehören.

SLAEGT

Black-Metal - Danemark
Ein paar Hoffnungsträger in Sachen Metalnachwuchs haben wir ja schon auf unserem Festival. Da es sich dabei allerdings hauptsächlich um derbe Krawallgesellen handelt wollen wir dein Feingeistern unter euch Zapfhähnen (und Zapfhühnern natürlich) auch etwas Erlesenes bieten! SLAEGT aus Dänemark sind eine DER Entdeckungen der letzten Jahre und haben in ihrer noch jungen Geschichte schon einen gewaltigen Stilwandel hinter sich gebracht: 2011 als Black Metal Band gestartet, wandelte sich der Sound des Vierers mit der EP "Beautiful and Damned" zu einer grandisosen Mischung aus eben jenen Black Metal Wurzeln und einer gehörigen Prise Heavy Metal - absolute Hörempfehlung!

STILLBIRTH

Death-Metal - Germany
Es wird Zeit für die berüchtigten 6S der Badeshortsfraktion: Wer hat schließlich keine Lust auf Sommer, Sonne, Strand, Surfen, Slams & Stillbirth? Brutal Surf Death Metal vom allerfeinsten wird geboten sobald die 6 Herren die Bühne betreten und zum beben bringen. Neben der ungewöhnlichen Bezeichnung des eigenen musikalischen Outputs und der noch ungewöhnlicheren Erscheinung der Formation bietet jene allerdings derbste musikalische Kost die die Herzen eines jeden Fans von allem was sich zwischen Dying Fetus, Devourment und Cryptopsy bewegt höher schlagen lassen sollte. Hier wird in keinem Belang auch nur ansatzweise gekleckert sondern von Anfang bis Ende durchgeklotzt was die Anlage hergibt.

TANKARD

Thrash-Metal - Germany

Wer trinkt gern Bier und kommt zum Way of Darkness 2020? Du?! Fantastisch! Und wer noch? Tankard zum Beispiel! Die deutschen Dauerbrenner in Sachen thrashender Bierverwurstung sind zu jeder Schandtat bereit und das schon seit 1983! Als Teil der Big Teutonic 4 stellt die Band einen der Eckpfeiler in Sachen Thrash Metal aus deutschen Landen dar und wird der Huldigung des prickelnden Gerstensafts nie müde. In diesem Sinne: Die with a beer in your hand!

UNDERGANG

Death-Metal - Denmark
Habt ihr das Gefühl das beim WOD2020 noch nicht genügend gerumpelt wird? Keine Sorge - wir haben leisten euch direkt Abhilfe und haben eine echte Dänische Delikatesse für euch in petto! Undergang aus Kopenhagen spielen räudigen Death Metal der alten Schule und wenn wir räudig sagen dann meinen wir so richtig räudig. Wäre ein Festival ein lebender Organismus dann würden wir uns mit dem Vierer eine fiese Mittelohrentzündung auf Ansage ins Haus holen. Der Sound drückt alles aus den Boxen was geht und die Typen holzen einfach drauf los - mal krachend, mal scheppernd aber immer kompromisslos hässlich - das wird ein Freudenfest!

VULTURE

Speed-Metal - Germany
Ihr wollte Speed Metal deutschen Ursprungs? Den sollt ihr bekommen! Vulture - High Speed Metal aus NRW sind nicht nur schnell sondern auch hitlastig. Das haben die Kerle mit ihrem zweiten Album "Ghastly Waves And Battered Graves" eindrucksvoll unter Beweis gestellt und mit einem 65. Platz der gesamtdeutschen Albumcharts auch zu untermauern gewusst. Irgendwo zwischen Ranger und Exciter brettert die Band nur so drauf los, dass es eine wahre Freude ist. Also: Kleiderschrank auf - Lederjacke und Nietengürtel raus und ab dafür!